Kulturelle und interreligiöse Reise auf der Suche nach Antworten über das wichtigste Sakrament des Katholizismus.

„Eucharistie – Das Brot des Lebens”, von der Produktionsfirma Videologia Comunicação realisierter Dokumentarfilm, ist ein vertieftes Studium der Entwicklung des Christianismus seit dem Heiligen Mahl und eine Einladung an die Zuschauer, über die Aktualität des Opfers Christi nachzudenken. Dies wird von der Ansicht der Erfahrungen der Gläubigen mit der Eucharistie analysiert. Der Film rechnet auch mit der Meinung von Spezialisten wie Philosophen und Theologen, und auch von Vertretern anderer Religionen wie Juden, Evangelikern und Orthodoxen.

Die Produktion geht davon aus, dass das Mysterium der Eucharistie das Fundament für das Christianismus ist, und so wird es möglich, Analysen zuzuhören von denen, die das Sakrament völlig erleben oder einfach seinen geistlichen und antropologischen Aspekte in einer ökumenischen Weise betrachten. Durch Fragmente entblößen die Interviewten seine Deutungen einer reizvollen Kultur und eines Glaubes, der sich seit mehr als 2000 Jahren stützt, doch in seiner DNA einen extrem aktuellen Vorschlag enthält, hauptsächlich auf Liebe und Respekt zum Nächsten begründet.

Das Team rechnet mit insgesamt mehr als 120 Stunden Material, in zwei der grössten katholischen Ländern der Welt aufgenommen: Brasilien und Italien. Diese Arbeit ist zu einem 40-Minuten-Dokumentarfilm geworden.
Merkenswürdig: diese Produktion ist auf Portugiesisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Englisch untertitelt.